adidas adizero speedcam

Werbung

Werbung! Für die neue Kampagne des Sportartikel-Herstellers mit Sitz im fränkischen Herzogenaurach sollte ein neues Tool zur Verkaufsförderung direkt am Point of Sale oder auf Runningstrecken und Sportevents entwickelt werden. Dieser Aufgabe fühlte sich die Kommunikationsagentur stilbezirk aus Nürnberg gewappnet und nahm die Herausforderung an. Das Ergebnis – die adizero speedcam.

Als Grundstein für das Konzept dient die Annahme, dass Sportler ohne adidas Schuhe automatisch zu langsam sind und von der adizero speedcam bei der Geschwindigkeitsunterschreitung erwischt werden. „Du läufst zu langsam!“ Die „Geblitzten“ bekommen eine Verwarnung mit einer individuellen ID und werden damit aufgefordert zur adizero Aktionsfläche beim Händler zu gehen. Währenddessen werden die Bilder von der adizero speedcam via W-Lan binnen weniger Sekunden zur Aktionsfläche übertragen.

An der Aktionsfläche angekommen erhält der Sportler sein schon fertig bearbeitetes Bild in adidas Layout mit z.B. Lionel Messi integriert. Des Weiteren bekommt er eine eigene ID, mit der er sein individuelles Bild in einen Aufsteller einfügen kann. Dieser lässt sich aus der Verwarnungskarte zaubern.

Sechs dieser innovativen Werbetools sind derzeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Einsatz. Es kann also vorkommen, dass auch Du bald auf Grund von Geschwindigkeitsunterschreitung geblitzt wirst!

© Bilder: stilbezirk

  • Ueltje-Kolle-Rebbe-designlovr-net-2
  • Etwas-Neues-entsteht-Marketing-GmbH-Headline-designlovr-net
  • Astra-Jetzt-auch-fuer-Windows-designlovr-net
  • Mercedes-Benz-Untamed-Paris-1-DESIGNLOVR-NET
  • Keep-a-steady-Head-Fujifilm-DESIGNLOVR-NET

Behind the Mag


Mit dem stetig wachsenden Erfolg von DESIGNLOVR - Interviews in Print und TV, anstehende Vorträge für Städte und Kommunen sowie eine Kolumne im IHK-Wirtschaftsmagazin - prasseln zunehmend mehr Inspirationen auf uns ein, während immer mehr Unternehmen versuchen, Einfluss auf uns zu nehmen. Das macht es sicherlich nicht einfacher, unabhängig zu sein und gleichzeitig etwas Eigenständiges zu schaffen.