Backstage: „Kiez d’Azur“-Fotoshooting

Behind the Blog™

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-1-DESIGNLOVR-NET

Behind the Blog™! Hamburch, Digga! „Hamburg ist keine Stadt, sondern eine Haltung.“, so heißt es zumindest – und da ist was Wahres dran. Kaum verwunderlich, denn neben dem üblichen Geseier der Charts fließt auch immer etwas Punk und Avantgarde in die hiesige Haltung mit ein. Und so ging es zusammen mit Freund und Kollege Thomas Reppmann sowie der Berufsfotografin Liesa Flemming vor wenigen Tagen in Richtung „geile Meile“, um nicht nur die Faszination für die unauslöschliche Körperkunst, sondern vor allem auch das rege Treiben rund um den Hans-Albers-Platz fotografisch auf authentische Art und Weise einzufangen.

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-2-DESIGNLOVR-NET

Angefangen hat alles mit einem norddeutschen Klönschnack unter Kollegen, indem sich Thomas über den Mangel an Qualität seines letzten Foto-Workshops dermaßen „ausgekotzt“ hat, sodass ich quasi zum Handeln gezwungen war. Und so kam es wie es kommen musste: Mit meinem unwiderstehlichen Charme konnte ich Liesa von der Idee eines gemeinsamen Fotoshooting frei nach dem Motto „Kiez d’Azur“ auf dem Hamburger Kiez überzeugen. Bei einem ersten gemeinsamen Kreativ-Meeting sollten abschließend alle Fragen wie bspw. „Welche Location nutzen wir?“ oder „Models: Cara oder doch lieber Poppy Delevingne?“ geklärt werden, doch Thomas sei Dank – der schon alles unter Dach und Fach gebracht hatte – konnten wir uns auf die wichtigen Dinge des Lebens – Bruschetta und Hefeweizen – konzentrieren.

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-3-DESIGNLOVR-NET

Knapp eine Woche später war es dann soweit und das „Erotiktheater“ konnte beginnen: In aller Herrgottsfrühe hieß es die Mercedes-Benz G-Klasse beladen und nach nur einer kurz-hektischen „Haben wir auch wirklich alles dabei?“-Phase konnte es dann auch schon losgehen in Richtung Kiez. Unterwegs, bei Kaffee und Stulle, blieb noch genug Zeit um die letzten Details und Abläufe noch einmal in Ruhe durchzugehen und offene Fragen abschließend zu klären.
Auf der „Geilen Meile“ angekommen ging es umgehend in die Vollen: Das Hamburger Kings – Heimat für Elvis-Tolle, gestärkten Karohemden unter Hosenträgern und kernigen Jeans an stattlichen Herren – war bereits geöffnet und so konnten wir ohne große Wartezeit und auf schnellstmöglichem Wege die alles entscheidenden Fragen wie „An welchen Sets wollen wir shooten?“ und viel wichtiger „Wie hat das Licht zu stehen, bzw. welche Bereiche sollen die Spots ausleuchten?“ klären. Anschließend wurden alle Locations wie zuvor besprochen vorbereitet und dann hieß es auch schon – Let the Show begin!

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-4-DESIGNLOVR-NET

Das Fotoshooting selber war geprägt von vielen unvergesslichen Momenten: Angefangen bei den Gesichtern der Kiezianern, die in meiner pinken Shorts eher einen Rock sahen, als eine an das Wetter angepasste Hose. Weiter ging es mit Liesas „orgasmusatigem“ Aufschrei, als sie das erste Foto mit ihrer Canon 5D Mark III in Kombination mit dem Canon EF 14mm 1:2.8L Objektiv gemacht hatte. Abschließend wäre da noch Thomas Idee des „geilen Loches“, bei der sich „Melli“ (Spitzname – Anm. d. Red.) wie eine Schlangenfrau auf dem Tischkicker räkelnd, einen Golfball in dem Mund haltend, präsentiert, während „Don“ (Spitzname – Anm. d. Red.), mit seinem Golfschläger auf dem Kicker stehend, versucht das Runde im Eckigen einzulochen.
Letzten Endes ging nach getaner Arbeit gegen 16:00 Uhr ein absolut einmaliges Fotoshooting mit einem siffigen Dönerteller frei nach Hamburger Kiez-Art zu Ende. Auf dem Heimweg wurden umgehend die ersten Bilder gesichtet und das Ergebnis daraus – rund 40 authentisch einmalige Fotomotive – umgehend online gestellt: „Kiez d’Azur“ – Hamburgs sündigste Meile.

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-5-DESIGNLOVR-NET

Abschließend möchte ich mich auf diesem Wege noch einmal bei Thomas, Liesa und Niclas für die tolle Zeit auf dem Hamburger Kiez, aber ganz besonders bei den Verantwortlichen des Kings für den entspannten Klönschnack sowie das ein oder andere Astra bedanken – Vielen, vielen Dank!

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-6-DESIGNLOVR-NET

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-7-DESIGNLOVR-NET

Hamburg-Making-Of-Kiez-King-8-DESIGNLOVR-NET

© Bilder: Liesa Flemming / Thomas Reppmann

  • DESIGNLOVR-Frohe-Weihnachten-F
  • New-York-City-DESIGNLOVR-NET
  • Galileo-Design-0-DESIGNLOVR-NET
  • Frida-Gold-Unplagged-2-DESIGNLOVR-NET
  • DESIGNLOVR-Brand-Story-1

feinARTIGE’e Mixtapes

Inspiration

The-Coiffee-Shop-Alex-Westgate-M-DESIGNLOVR-NETMare-Sports-Convoy-F-DESIGNLOVR-NET
Thierry-Henry-Polygon-F-DESIGNLOVR-NETHKS-Colourmatch-Clemens-Hartmann-Mosaik-DESIGNLOVR-NET

Look des Tages

Leseempfehlung

teNeues Verlag
Robert Capa – stern Fotografie Nr. 66

18,00 EUR

Zielsicher spürte Robert Capa über die Ränder der Kriegsschauplätze ihren eigentlichen Mittelpunkt auf. Seine Motive brechen unzählige Kriege auf ihre menschliche Wahrheit herunter Mehr...

Behind the blog


Wurde anfangs gerne von einem „Hype“ gesprochen, ist Social Media heute eine Erweiterung gesellschaftlicher Kommunikationskanäle in die digitale Welt. Die fortwährende Entwicklung der Medienlandschaft hat die bestehenden Strukturen des Shannon-Weaver-Modells grundlegend geändert - und so scheint es, dass bspw. Konsumenten weitgehend resistent sind gegenüber einstige Werbebotschaften. In diesem Zusammenhang bat mich das deutschlandweit agierende Branchennetzwerk #SoMe in Kooperation mit der oldenburgischen Industrie- und Handelskammer eine Kolumne für das Magazin „Oldenburgische Wirtschaft“ zu verfassen: „Facebook - Hype oder Chance“.